Nitro Kaffee

Nitro Kaffee

Was neuerdings in vielen Trend Cafes aus dem Zapfhahn läuft, ist keineswegs Bier oder Guinness! Das ist einfach nur kalter Kaffee der mit Stickstoff versetzt wurde. Das wird der heißeste Kaffee-Trend in diesem Sommer werden. Beim Nitro Coffee (Nitro-Iced-Kaffee) handelt es sich übrigens um nichts anderes als kalt gezapfter Kaffee, der zusätzlich mit Stickstoff versetzt wurde. Der Stickstoff hat die Eigenschaft, dem Kaffee eine gewisse Süße und Cremigkeit zu bringen. Auch dieser Trend ist schon seit einigen Jahren in den USA und zwar bereits seit 2011 in den Kaffeebars zu bekommen und ist mittlerweile bei den Mainstream-Kaffeetrinkern angekommen. Nicht zuletzt hat bereits auch in Deutschland die Kette Starbucks, bereits einen Nitro-Kaffee in ihrem Produktsortiment.

Nitro Coffee

Nitro Kaffee wird auch gerne von Frauen getrunken.

Fast wie ein gutes Guiness

Der Nitro Kaffee ist fast mit dem dunklen Guiness zu verwechseln, doch es ist einfach nur Kaffee der aus dem Zapfhahn läuft. Weitere Ähnlichkeiten hat ein Nitro Kaffee, da nach dem zapfen noch eine schöne Schaumkrone entsteht. Weitere Vergleiche mit Bier gibt es aber nicht!

Kaffee am besten immer frisch genießen.

Frisch aufgebrühter Kaffee sollte auch frisch getrunken werden. Mit einer Kaffeemaschine kann man schnell und einfach einen guten Kaffee zubereiten – warum also auf Vorrat brühen? Lässt man Kaffee in einer einfachen Glaskanne länger als 20 Minuten auf der Heizplatte stehen, verliert sich das Aroma und der Kaffee wird bitter. Wenn Kaffee länger heiß gehalten werden soll, eignet sich eine vorgewärmte Thermoskanne am besten.

Nirto Coffee

Nitro Coffee das neue Trend Getränk.

Kaffeebrühen per Hand.

Experten schwören, dass man den besten Kaffee per Hand filtert. Dabei sollte die Brühzeit vier bis sechs Minuten betragen. Zu kurz gebrüht, bedeutet zu wenig Aroma und zu wenig Säure. Zu langsames Brühen führt dazu, dass sich die angenehmen Aromastoffe größtenteils verflüchtigen und die unangenehmen Bitterstoffe durchschmecken. Der Mahlgrad der Bohnen soll relativ grob sein. Wenn das Wasser gerade aufwallt, hat es die optimale Temperatur (92 bis 96° C) zum Aufgießen des Kaffees. Die bekanntesten Utensilien dafür sind die Karlsbader Kaffeekanne und die italienische „Pressstempelkanne“. Der so zubereitete Kaffee ist besonders mild und bekömmlich. Da kein Filterpapier verwendet werden muss, wird das Aroma auch nicht verfälscht. Per Hand gebrühter Kaffee ist rasch am Tisch, man benötigt neben gutem Kaffee nur einen Wasserkocher und keine teuren Maschinen. Diese manuellen Kaffeekannen gibt es in zahlreichen Designs – von retro bis topmodern.

Filterkaffee.

Die klassische Filter-Kaffeemaschine steht in 95 Prozent aller deutschen Haushalte. Diese übernimmt nach dem Einfüllen des Pulvers den Aufguss fast selbstständig und bis man sich geduscht, angezogen und die Zähne geputzt hat, steht frischer Kaffee bereit. Ein Vorteil ist, dass man bei größeren Maschinen auch gleich eine sehr große Menge an Kaffee bekommt. Kaffeegourmets geben sich aber nur sehr selten mit Kaffee aus Filtermaschinen zufrieden. Produkttests ergeben auch immer wieder, dass es große Qualitätsunterschiede zwischen den Maschinen gibt.

Nitro Coffee auf Eis.

Nitro Coffee auf Eis.

Instantkaffee.

Instantkaffee oder auch Löskaffee, wie wir ihn heute kennen, kam erstmals 1965 in den deutschen Handel. Moderner Löskaffee ist ein leicht lösliches Granulat aus gefriergetrocknetem Bohnenkaffee, ohne weitere Zusätze. Alle Aromastoffe bleiben beim Brühen in modernen Maschinen bestehen, und durch dieses schonende Trocknungsverfahren wird der Geschmack auch nicht verfälscht.

Begleitet durch zahlreiche Innovationen bei der Herstellung und Verbesserungen der Qualität, ist die Beliebtheit von Löskaffee bis heute ungebrochen, denn die Vorteile liegen auf der Hand: Kaffee kann ganz rasch in der Tasse mit heißem Wasser zubereitet werden und mit der Dosierung kann man die Stärke je nach Belieben genau beeinflussen. Im Sommer ist Löskaffee besonders praktisch, da sich das Granulat auch mit kaltem Wasser für Eiskaffee perfekt zubereiten lässt.

Nitro Coffee auf Eis.

Nitro Coffee auf Eis mit einem Strohhalm.

Kaffee Zubehör.

Kaffeekannen aus Glas oder Porzellan bewahren das Aroma des Kaffees besser als Kannen aus Metall oder Blech. Auch das Kaffeezubehör (Kaffeemühle, Filter, Kanne, …) will gereinigt werden. Dadurch wird eine Ablagerung der Kaffeeöle verhindert, die sonst den Kaffee ranzig schmecken lassen könnten. Entgegen einer verbreiteten Auffassung reicht es nicht aus, die Kaffeekanne nach Gebrauch kurz mit klarem Wasser auszuspülen. In diesem Fall lagert sich Kaffeeöl ab, das mit der Zeit gerinnt und den Kaffee bitter macht. In diesem Fall sollte die Maschine entkalkt werden.

Hier können Sie Kaffeezubehör kaufen